Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Etappe 5, Tag 23: Montelimar – Bourg St. Andeol (24 km, Dienstag, 20.05.2014)

Bei Viviers überquerte ich die Rhone und war somit auf der Languedoc – Seite. Von der Brücke aus hatte ich einen Ausblick auf die Anlegestelle, an der vor einigen Jahren unser Schiff leckgeschlagen war und von der Feuerwehr von Viviers vor dem Sinken bewahrt werden musste.

Entlang der Rhone ging es dann durch die Auenwälder und danach wieder durch ausgedehnte Obstplantagen, wo ich sah, dass bei Pfirsichen die gleichen qualitätssteigernden Maßnahmen durchgeführt werden wie beim Wein, „grüne Lese“ und Laubarbeit.

Zwischendurch ereignete sich das, was für einen Pilger nicht zu vermeiden ist, ein Hund, der in einer Einfahrt vor sich hindöste, sprang auf mich zu, schnupperte kurz an mir und trottete dann ca eine Stunde neben mir her. Eine Radfahrerin, die sich von hinten näherte, forderte mich auf, meinen Hund fest zu halten, sie hätte Angst. Mein Hinweis, es wäre gar nicht mein Hund, beruhigte sie nicht, er ließ sie aber in Ruhe. Irgendwann drehte er sich um und ich war wieder allein.

In Bourg St. Andeol erwischte ich ein vorzügliches Hotel, nur unwesentlich teurer als in Montelimar, ach das Essen im Restaurant war gut und günstig: Clos des Oliviers.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.