Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Etappe 1, Tag 1: Horb – Lossburg – Haslach – Elzach – Waldkirch (Donnerstag, 24. Juli 2008)

Um 09.00 Uhr startete ich bei sonnigem Wetter im Elsterweg in Horb, vor mir die Durchquerung des Nördlichen Schwarzwaldes. Ich hatte mir eine Route ausgesucht, die mit 700 Metern bei Lossburg in nicht allzu große Passhöhen führte, und so früh am Tag stellten die beiden Anstiege mich auch vor keine allzu großen Probleme.

Der erste führte von 400 m bei Horb auf die Straße Iflingen – Schopfloch mit 700 m, verteilt auf 15 km. Danach ging es wieder hinab ins Glatttal auf 500 m und wieder hinauf nach Lossburg.

Dort empfing mich der Kinzigtal-Radweg, der sich in seinem Verlauf als teilweise recht giftig herausstellte, weil er oft nicht auf der Talsohle neben der Bundesstraße verlief, sondern am Hang, weshalb es auf und ab ging. Erst ab Schiltach blieb er dann vorwiegend eben.

Mittagsrast war in Wolfach bei einem der Power-Riegel, die mir meine Frau mitgegeben hatte und einer Tasse Kaffee.

Gegen 15.00 Uhr erreichte ich Haslach, den Ort an dem ich das Kinzigtal verlassen musste und der letzte Schwarzwald-Aufstieg vor mir lag. Von 250 m ging es hinauf auf die Passhöhe Heidburg, 520 m, verteilt auf 8 km.

Die ersten 3 km stiegen nur leicht an, dann wurde es heftiger. Von der Steilheit her entsprach es zwar den Anstiegen aus dem Neckartal, die ich von zu Hause gewöhnt war, mit 5 km jedoch etwas länger und die 80 km, die ich schon in den Beinen hatte, machten sich auch bemerkbar. Es war ein beständiger Kampf zwischen dem Bequemlichkeitsteufel und dem Wettbewerbsteufel. Nach 2 km siegte der erstere, nach einer kurzen Rast mit ausgiebigem Trinken gewann der zweite wieder die Oberhand und mit zusammengebissenen Zähnen gings auf die Passhöhe.

Rad auf Passhöhe
Rad auf Passhöhe

Nach der erholsamen Abfahrt ins Elztal rollte ich auf dem Elztal-Radweg bis Waldkirch. Zwischen den einzelnen Dörfern ist das ein wirklich schöner Radweg, in den Dörfern ist er zum Teil miserabel ausgeschildert und oft nur schwer zu finden.

Tagesleistung: 107 km
Durchschnitt: 16,38 km/h
Gesamtstrecke: 107 km

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.